Vinod Kumar von den Dreamcatchers in Hamburg

4 - 9ymHzVYEbenso wie Nassoro von KCC war auch Vinod Kumar, der Leiter der Dreamcatchers aus Indien in Hamburg zu Besuch um mit den Klassen, die im September mit den Dreamcatchers zusammenarbeiten auf deren Besuch vorzubereiten. Dies geschah sowohl thematisch als auch praktisch.

So zeigte Vinod zum Anfang seiner Zeit in Allermöhe und Eidelstedt jeweils ein Video, in 2 - HLMja2Vdem sich die Dreamcatchers, inklusive Vinod vorstellten, ein bißchen von ihrer Heimat zeigten und einen kleinen Tanz vorführten. Die Schüler kriegten so direkt einen Eindruck, wer sie denn im Herbst besuchen würden und so stieg auch die Vorfreude.

Um den Schülern die Arbeitsweise der Dreamcatchers näher zu bringen zeigte Vinod den Schülern spielerisch einige Theatermethoden. So stellte zum Beispiel eine Gruppe Schüler Bäume dar, die von Mitschülern, die in die Rolle von Holzfällern auf Motorrädern schlüpften niedergeholzt wurden.

Auch das Thema Klimagerechtigkeit kam nicht zu kurz. So zeigte Vinod einige Bilder aus 3 - SPDVX1bseiner Heimat und erklärte den Schülern, dass es in Indien im Mai meist über 40 Grad waren und einige Dörfer nichtmal sauberes Trinkwasser haben. Sie trinken Wasser aus tiefen Brunnen, das jedoch einige Stunden lang stehen muss, da die Inder warten müssen, bis sich der Dreck aus dem Wasser unten abgesetzt hat.

Doch auch mit Müll gibt es Probleme, so kriegt man in Indien bei jedem Einkauf Plastiktüten, die laut Vinod von den meisten Indern direkt nach dem Einkauf aus dem Fenster geschmissen würden. Auch hier zeigte er Bilder von ve1 - rXTEfjnrmüllten Wasserstellen, die zum Baden benutzt werden. Die Hitze in Indien sorgt noch für andere Probleme, so sind die Häuser allesamt sehr nah aneinander gebaut und Inder kochen meist auf dem Lagerfeuer, da ein Ofen einfach zu teuer ist. So kommt es oft zu Bränden, die wegen der engen Bauweise sehr schwer einzudämmen sind und so oft ganze Dörfer niederbrennen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen