LEBENSLÜCKEN im Sertao

Die jüngsten KünstlerInnen vonm Verde Vida.

Die jüngsten KünstlerInnen von Verde Vida.

Verde Vida wurde vom Maler und Sozialarbeiter Marcos Xenofonte mit Unterstützung des Aktionskreises Pater Beda 1994 gegründet. Das Projekt ist im bergigen Hinterland Brasiliens gelegen, dem Sertao. Es will Kindern und Jugendlichen aus entrechteten Landarbeiterfamilien den Weg in eine bessere Zukunft ermöglichen.

prospekt01Mit der Produktion Lebenslücken ist das Projekt bei der diesjährigen KinderKulturKarawane vertreten. Im Mittelpunkt der Produktion mit Theater, Tanz und live gespielter Musik steht eine arme Landarbeiterfamilie aus der Region um Crato. Nach einem harten Leben stirbt der Vater plötzlich, als seine Frau noch einmal schwanger ist. Dennoch beschließen die Kinder wegzugehen, um in einer der großen Städte ihr Glück zu suchen.
Jahre später kehren sie in ihre Heimat zurück und lernen ihren jüngsten Bruder kennen. Sie berichten von ihrem Leben, sowohl von dem Unglück, das sie erlitten haben, als auch von ihren schönen Erlebnissen. So kommen die großen Probleme in der brasilianischen Gesellschaft zur Sprache, aber auch die Vielfalt der brasilianischen Kultur.

logoZurzeit werden 85 Kinder und Jugendliche bei Verde Vida betreut. Sie lernen, wie man Obst und Gemüse anbaut und Hühner hält. In eigenen Becken werden Zierfische für den Verkauf in den Großstädten gezüchtet. Außerdem erlernen sie unterschiedliche Techniken des Kunsthandwerks. Mit den verkauften Produkten, wie handgefertigter Schmuck oder auch Zeichnungen, können sie ihre Familien direkt unterstützen.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Hier ein kurzes Video (3:39 min.) zur künstlerischen Arbeitsweise des Projektes:
https://youtu.be/l4GurMFWvOw

Zeitraum: 25.08. – 15.11.2017 | Personenzahl: 9 | 2 Leiterinnen | 7 Jugendliche | Technik: Bühne 6×6, 3 Mikros (für Instrumente), CD-Player mit Verstärkeranlage, Grundlicht | Workshop: Percussion, Tanz und Capoeira

Dieser Beitrag wurde unter Arts for social transformation, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Brasilien, Flucht, Kinderrechte, Kulturelle Bildung, Migration, Musik, SDG, Verde Vida veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen